Für ein neues Freibad in Stadthagen
Der Verein

Das Stadthäger Freibad wurde 2011 geschlossen. Seitdem beschäftigt das Thema die Bevölkerung, Stadt, Politik und Medien gleichermaßen. Auch in der Facebook-Gruppe “Wer hat seine Kindheit in Stadthagen verbracht” wurde immer wieder der Wunsch nach einem Freibad in der Kreisstadt geäußert und diskutiert.

Aus dem Foto eines Mannes, der in einer Mülltonne mit der Aufschrift “Mein Freibad” badet, wurde eine Idee. Und aus der Idee entstand die Stadthagen Pool Challenge, die am 12. September 2015 stattfand.

Mitglied werden

Ehrenamtliches Engagement ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Ein Verein ist nichts ohne seine Mitglieder – eben jene Menschen, die bereit sind, sich sozial zu engagieren.

Wir glauben, dass wir zusammen mit den verschiedenen Beteiligten wieder ein Freibad in Stadthagen realisieren können. Nicht heute oder morgen, aber übermorgen. Viele kleine Schritte werden uns zum großen Ziel führen.

Wir suchen Menschen, die uns helfen, diesen Traum zu verwirklichen.

Spendenkonten

Kontoinhaber:
Förderverein Stadthagen geht baden e.V.

IBAN: DE46 2546 2160 0875 1757 00
BIC: GENODEF1HMP
Volksbank Hameln Stadthagen eG


IBAN: DE56 2555 1480 0313 5348 10
BIC: NOLADE21SHG
Sparkasse Schaumburg-Lippe

Glücksschwein / Spendenschwein

Willkommen beim

Förderverein Stadthagen geht baden e.V.

“Wer A sagt muss auch B sagen.” – So lautet ein altes deutsches Sprichwort. Mit der Stadthagen Pool Challenge haben wir regional und überregional für Aufsehen gesorgt. Sogar NDR “Hallo Niedersachsen” war mit einem Fernsehteam vor Ort und auch die hiesigen Medien berichteten.

Vor genau diesem Hintergrund haben wir am 15. Juni 2016 den Förderverein Stadthagen geht baden e.V. gegründet. Unser großes Ziel:

“Wir wollen wieder ein Freibad in unserer Kreisstadt haben.”

Diesem Wunsch konträr gegenüber steht die sehr angespannte Finanzlage der Stadt Stadthagen.  Auf der anderen Seite war das Thema “Außenbecken am Tropicana” eines der Wahlkampfthemen der letztjährigen Kommunalwahlen. Eigentlich sind alle dafür und es gibt belegbare Aussagen der großen Parteien, dass ein solches Vorhaben in der laufenden Legislaturperiode mindestens auf den Weg gebracht werden soll. Wenn dem so sein sollte, ist mit einer Realisierung sicherlich nicht vor 2020 bis 2022 zu rechnen. Die Gründung unseres Vereins wurde mit Wohlwollen aufgenommen. Unter den Gründungsmitgliedern finden sich Vertreter der SPD, Grünen und WIR.

Stand 01/2018

… sind wir gefühlt einem Freibad ferner denn je. In den Haushalts-Sondierungen des Stadtrates für 2018 spielt das Thema keine Rolle. Gesprächsinitiativen in 2017 gingen allein vom Vereinsvorstand aus und kamen nur in Einzelfällen überhaupt zustande. Man fand terminlich keinen gemeinsamen Nenner und die Reaktionen auf E-Mails waren entweder gleich Null oder die Antwortzeiten standen in keinem Verhältnis zu den kommunizierten oder angefragten Themen.

Ein für den Sommer 2017 geplantes Event auf dem Freigelände des Tropicana kam aufgrund bürokratischer Hürden und einer extrem langsamen Bearbeitung und Beantwortung unserer Anfragen leider nicht zustande. Auch scheiterten unsere Bemühungen, einen kleinen Teil des verwilderten Tropicana-Außengeländes kostenlos für Aktivitäten des Vereins dauerhaft bereitgestellt zu bekommen. No chance. No support.

Diese Rückschläge demotivieren uns sehr in unserem ehrenamtlichen Engagement. Wir sind  aktuell handlungsunfähig, da wir von den verschiedenen beteiligten Gremien keine aktive Unterstützung erhalten – wie es ehemals vor Vereinsgründung wortgewaltig suggeriert wurde.

Wir können erst dann offensiv Mitglieder und Sponsoren werben, eine Crowdfunding-Initiative ins Leben rufen, uns um Fördergelder bemühen etc., wenn wir einen konkreten Plan haben, wo die Reise hingehen soll. Das geht nicht ohne eine offene gegenseitige wertschätzende und konstruktive, ergebnisorientierte Gesprächskultur.

Wir haben drei Möglichkeiten

  1. Gem. des Mottos: “Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende” werden wir auf der nächsten Mitgliederversammlung die Liquidierung des Vereins vorschlagen.
  2. Die verantwortlichen Gremien und Personen kommen aktiv auf uns zu. Aus einer extrem zähen bis gar keiner Gesprächskultur wird ein lebendiger, zielführender Austausch mit konkreten Planungszielen für ein Außenschwimmen am Tropicana im angedachten Zeitfenster bis spätestens 2022.
  3. Wir trennen uns von der ursprünglichen Idee eines Außenschwimmens am Tropicana und suchen uns neue Partner, ein neues potenzielles Gelände und entwickeln zusammen neue Nutzungskonzepte rund um das Thema “Wasser- und Freizeit-Erlebnisse” draußen.
Infos und mehr ...

Facebook Beiträge und Kommentare

Was ich jetzt gar nicht an der Seite hier verstehe ( bin im Internet durch ein Foto des alten Wellenfreibades auf diese Seite bei Facebook aufmerksam geworden ) ist das hier jetzt ein Posting Forum für allerlei oder gezielt für ein neues Freibad in Stadthagen ? Ich sehe hier weder mal ein Foto vom alten Wellenfreibad ( ich meine ich kenne es da ich in Stadthagen aufgewachsen bin aber manch andere vielleicht nicht ) und auch vom momentanen Zustand des Bades ist hier nichts zu sehen. Man muss sich doch in die Lage der ganzen dramatik reinversetzten können damit sich einige auch dafür engagieren !! Liebe Gründer - nur Fotos von irgendwelchen Pool Challenges die mal waren aber nicht nachhaltig genug bei den Menschen angekommen sind noch zu zeigen und in diesen Erinnerungen zu schwelgen bringt Stadthagen auch nicht allein ein neues Bad. Gibt es nicht eine Möglichkeit eine neue Aktion zu starten ? Unterschriften Aktion ? Fotos vom jetzigen Zustand im Verhältnis zum damaligen den Leuten zeigen ? Werben mit mehr Freizeit für Stadthagen ? Wenn nichts mehr gemacht wird, wird es weder morgen noch 2022 ein neues Freibad geben. ... MehrWeniger

Kommentare auf Facebook

Lieber Herr Sommer, danke für Ihr Statement. Sie haben völlig Recht mit Ihrer Beobachtung, dass wir hier auf der Facebook-Fanpage nicht politisch agieren und posten, sondern eher Info-Posts und auch Erinnerungen teilen, lustige "Wasser-Posts" und schöne Pools posten und es weitestgehend locker angehen. Für investigative Infos ist unsere Website stadthagen-geht-baden.de gedacht, bzw. - so müssen wir es leider sagen - gedacht gewesen. Leider ist die vor Vereinsgründung von allen Beteiligten mit vielen Worten begleitete offene Zusammenarbeit im Sinne und für ein neues Freibad (politisch korrekter Ausdruck: "Außenschwimmen am Tropicana") nie zustande gekommen. Die Initiative ging und geht allein von uns Ehrenamtlichen aus und wenn wir ehrlich sind, sind auch unsere Stadthäger Bürger in der Masse extrem träge. Fordern: Ja. Mitmachen und helfen: Nein. Wir haben diverse Fotos vom sehr maroden alten Wellenfreibad und dem Außengelände. Weder das große Wellenbecken noch das Kleinkindbecken noch die Umkleidekabinen und sanitären Anlagen sind noch ansatzweise sanierungsfähig. Das kann man vergessen! Wir wurden von der Geschäftsführung des Tropicana (Dipl.-Verw.-Wirt (FH) Helmut Kirchhöfer, Geschäftsführer und 1. Vors. des Aufsichtsrates) seinerzeit gebeten, diese nicht zu veröffentlichen. Im Sinne der hoffnungsvollen Erwartung einer offenen freundschaftlichen Zusammenarbeit haben wir uns bis dto. daran gehalten. Festzuhalten ist auch: Wann immer auf unsere Initiative hin ein Treffen zustande kam, fand dieses in freundlicher und offener Atmosphäre statt. Es folgten den freundlichen Worten nur nie Taten. Und so kommen wir leider nicht weiter. Wir hatten für den Sommer 2017 eine Aktion auf dem ehemaligen Außengelände des Tropicana sehr ernsthaft vor. Aber auch hier erfuhren wir nach ersten positiven Reaktionen sehr schnell nahezu keine Unterstützung mehr und es scheiterte letztendlich an bürokratischen Hürden und Desinteresse der Entscheidungsträger. Dann war der Sommer auch schon rum... Auch da haben wir bis dto. den Ball flach gehalten in der Hoffnung, dass so etwas wie Wahlversprechen im Kommunalwahlkampf ("Wir bauen bis spätestens 2021 ein Außenbecken am Tropicana!") und die scheinbar authentischen Willensbekundungen zur Zusammenarbeit mit uns gelebt und ernst genommen werden. Klar ist aber: Da sämtliche Tätigkeiten für den Verein und für die gute Sache ehrenamtlich in der sehr knapp bemessenen Freizeit passieren, wirken diese massiven Barrieren und das Desinteresse der Verantwortlichen mehr als demotivierend. Vor diesem Hintergrund können wir nicht ernsthaft und authentisch die Werbetrommel für eine Mitgliedschaft in unserem Verein rühren. Ohne echte Perspektive und konkrete Pläne können wir weder Sponsoren ins Boot holen noch z.B. eine Crowdfunding-Kampagne oder Aktionen planen. Wir sind gewissermaßen gelähmt. Ohne eine wertschätzende und engmaschige gegenseitige Zusammenarbeit funktioniert es nicht. Wie und ob es weitergehen wird, werden wir intensiv bei unserem nächsten Vorstandstreffen erörtern.

Vielen Dank für die offenen Worte und den Einblick in die Wahrheit die immer kaum zu glauben ist - Politiker die Versprechen und sich an nichts halten bzw. wenn es konkret werden soll von nichts mehr was wissen wollen und im schlimmsten Fall alles bestreiten Sie hätten je Ja zu einer Veränderung gesagt. Traurig und auch das mit der Bevölkerung - ja sagen und wollen aber nicht mit unterstützen. Also kann man vermuten das es nie ein neues Freibad in Stadthagen geben wird weil u.a das Tropicana schon Defizite einfährt und auch sonst kein Geld durch die Kommune zu erwarten ist ?

Wir können nicht hellsehen. Und manchmal geschehen Wunder ... Realistisch betrachtet sieht es aber aktuell nicht danach aus. Der Haushalt ist defizitär und es muss gespart werden. Das wird sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern. Meine ganz persönliche Meinung als "Kerstin Thieler": Solange das "Fass ohne Boden" namens Tropicana Jahr für Jahr Unsummen verschlingt und dort ständig weitere Innenattraktionen geplant und umgesetzt werden, die wiederum weitere Wartungs- und Instandhaltungsaufwände und vermutlich auch steigende Eintrittspreise bedeuten, wird der Weg für die Realisierung eines Freibades immer unwahrscheinlicher. Es wird ja immer schöngerechnet und am Ende kommt dann mindestens eine "schwarze Null" raus, siehe Bewegungsbecken. Es wird weder da noch mit den weiteren Attraktionen klappen. Die Devise müsste im Gegenteil lauten: Nach und nach Rückbau des Tropicana zu einem "normalen" und bezahlbaren Hallenbad. Der "Schuss Karibik" mit Echtpflanzen mag ja unglaublich attraktiv sein. Aber er kostet auch wahnsinnig viel Geld für die Pflanzenpflege und die Reinigungsaufwände für die Becken und die Halle. Es gibt viel attraktivere, erreichbare Spaßbäder in allen Himmelsrichtungen. Da kommt das Tropicana schon lange nicht mehr mit. Was soll also das Wettbewerbsringen auf Kosten des Haushaltes und der Bevölkerung? Kosteneinsparungen beim Tropicana würden den Raum für Investitionen in das Außengelände nach und nach ermöglichen. Wir haben wunderbare Ideen für multifunktionale Nutzungen, die man nach und nach entstehen lassen könnte. Aber das setzt ein Umdenken in den Köpfen der Entscheider voraus: Weg von einer Strategie: "Mehr bringt auch mehr" hin zu: "Back to the roots" mit neuen, frischen, nachhaltigen und bezahlbaren Nutzungskonzepten auch und gerade für den Außenbereich. Vielleicht sollten wir doch an Wunder glauben!

Veröffentlicht am 26.09.2017

Förderverein Stadthagen geht baden e.V.

Zum Herbstanfang noch mal ein tolles Pool Video 😂😎

LADbible
He's having way too much fun to listen to his owner... 🐶😂
... MehrWeniger

LADbible
Mehr Beiträge laden

Blog-Beiträge

Weiterlesen
Das Dreamteam stellt sich vor.

Der Vorstand

Kerstin Thieler, 1. Vorsitzende

Kerstin Thieler

1. Vorsitzende
Petra Gümmer, 2. Vorsitzende

Petra Gümmer

2. Vorsitzende
Daniel Arlitt, Schatzmeister

Daniel Arlitt

Schatzmeister
Marco Spönemann, Schriftführer

Marco Spönemann

Schriftführer
Thomas Rocho, Pressewart

Thomas Rocho

Pressewart

In Farbe sehen wir so aus

15. Juni 2016: Gründungsversammlung des Fördervereins Stadthagen geht baden e.V.
Der frisch gewählte Vorstand des Fördervereins Stadthagen geht baden e.V. bei der Gründungsversammlung am 15. Juni 2016
V.l.n.r.: Thomas Rocho (Pressewart), Marco Spönemann (Schriftführer), Petra Gümmer (2. Vorsitzende), Kerstin Thieler (1. Vorsitzende), Daniel Arlitt (Schatzmeister)
Stadthagen Pool Challenge

Am 12. September 2015 geschah Wundersames auf dem Marktplatz Stadthagen: Mangels Freibad badeten sehr viele Menschen zu dem eigens für das Event produzierten Rapp-Song “Stadthagen geht baden” in rund 250 bereitgestellten Mülltonnen.

Es war eine Riesen-Gaudi, die die umfangreichen und oft nervenaufreibenden monatelangen Vorbereitungen vergessen ließen. Alle Infos, Videos und viele Fotos zur Stadthagen Pool Challenge stehen auf der gleichnamigen Website zur Nachlese bereit.

Wasserball
Kids in Badekleidung - Daumen hoch für ein neues Freibad

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen oder Anregungen? Sie möchten uns unterstützen? Sie benötigen weitere Informationen zur Mitgliedschaft? Dann rufen Sie uns gerne an. Oder schreiben Sie uns. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir telefonisch nicht immer erreichbar sind.

05721 9383907 (Kerstin Thieler, 1. Vorsitzende) info@stadthagen-geht-baden.de

05723 9587083 (Thomas Rocho, Pressewart) trocho@stadthagen-geht-baden.de

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht